Aktuelle Termine

Dez
7

07.12.2018 - Stammtisch im THW Heim

Jan
4

04.01.2019 - Stammtisch im THW Heim (fällt aus)

Jan
13

13.01.2019 - Grünkohlessen

Feb
1

01.02.2019 - Stammtisch im THW Heim

Wetter in Kiel

 

Besucher

Heute 59
Gestern 244
Monat 893
Insgesamt 83922

Klassikertage Schleswig-Holstein am 26. und 27.05.2018 in den Holstenhallen in Neumünster

08.01.2018, das Telefon klingelt: „Ich brauche Euch!“ Wer braucht uns? Die Wirtschaftsgesellschaft mbH des Kfz-Gewerbes SH/MV möchte uns wieder dabei haben! Für das diesjährige Motto der Klassikertage: Fahrzeuge und Zweiräder der -Sechziger- Jahre.

Die letztjährige erfolgreiche Teilnahme unseres Regionalstammtisches an den Klassikertagen SH in den Holstenhallen NMS hat bei dem Organisator dieser landesweiten Veranstaltung wohl einen solchen Eindruck hinterlassen, dass er so früh schon zum Telefon griff. Dem Wunsch des Organisators, möglichst die ganze „Heinkelpalette“ auszustellen, machte es danach erforderlich, die Telefonleitung schon so frühzeitig im Jahr zu strapazieren.

Woher eine Perle, woher den 150er Zweitakter und vor allem, woher eine Kabine? Wieder in Halle 1, sollte eine „Heinkel-Generation“ der Fünfziger/Sechziger  Jahre das Publikum begeistern.

Dem Verantwortlichen der Kfz-Innung stellte ich unser Motto vor: „Generation Heinkel, vom Zweirad über Dreirad zum Vierrad“

Vorbereitungen schon vom Tage des Telefonats an: Telefonieren und lange Gespräche führen, Rundfahrten machen und Fahrzeuge ansehen, Fotos fertigen und bearbeiten. Den eigenen Regionalstammtisch auf dem Laufenden halten. Erste aufbereitete Informationen nach Kiel schicken.

Wer war dabei?

  • Volker hat fast sein kleines privates Zweiradmuseum ausgeräumt und stellte eine Perle, einen 103A0, eine Zündapp Bella sowie einen 103 A2 ohne Blechkleid (technisches Anschauungsobjekt) zur Verfügung.
  • Rolf und Elke von den Heinkelfreunden Göttingen brachten ihren 125er Zweitakter aus Niedersachsen mit und waren anschließend meine Hausgäste.
  • Ebbi rollte mit einem 103 A1 und Manfred mit seinem himmelblauen 103 A2 in die
  • Johannes mit seinem roten 103 A2/Velorex Gespann („Dreirad“) und vor allem
  • Gerhard setzte mit seinem Heinkel-Trojan unserer Heinkelparade die Krone auf.
  • Hans-Peter stellte seine BMW Isetta in`s Blickfeld der Kabine und hatte auch seinen VW Käfer mitgebracht.

 

Freitag, 25.05.18, Tag des Aufbaus.

Gegen 11.00 Uhr nach Ankunft wieder in Halle 1 (die war noch recht leer) erfolgte die Platzzuweisung durch den netten Innungsbeauftragten zgl. Organisationsleitung. Erster Blick: „Das wird eng“! Die Zündapptruppe hatte sich schon breit gemacht. Die Vespa`s sollen auch noch hin.

Egal, schauen was geht!

  • Abladen, Fahrzeuge aufstellen, variieren, bis das Gesamtbild stimmt.
  • Schautafeln aufstellen (hin und her) bis auch hier alles zu einander passt.
  • Vor allem das neue 1,80m hohe Werbedisplay des Heinkel-Club´s Deutschland (Heinkelfreunde Kiel und drumrum) sollte interessierte Besucher an unseren Stand locken.
  • Bis auf den Kiki und den 102 A0 waren alle Heinkelfahrzeuge zur Parade aufgestellt.
  • Es war nicht das Display sondern die lange bunte Reihe dieser Liebhaberfahrzeuge, die dann ab Samstag für einen Besucherrekord am Heinkelstand sorgte.

 

Samstag 26.05.18, erster Veranstaltungstag.

Gegen 09.00 Uhr sind (Manfred, Ebbi, Elke, Rolf, HP, ich auch) in der Halle für letzte Vorbereitungen. Wir müssen noch enger zusammenrücken, weil für die Vespa-Gruppe zu wenig Platz übrig blieb. Haben wir alles regeln können. Mit einem netten Gespräch und einem Lächeln geht alles.

10.00 Uhr, es geht los! Dieser Tag war ganz schön heftig! Weit mehr Besucher am Heinkelstand als 2017.

So viele nette Gespräche, noch mehr Fragen, Anekdoten, Tipps als auch Angebote. Kaum Zeit zum Durchatmen. Dabei immer ein Auge bei den Fahrzeugen. Vor allem die Kabine hatte es den Besuchern angetan. Da konnte dann die in Sichtweite stehende Isetta gut für Vergleiche herhalten! Ein gelungener, überaus interessanter Tag, bei dem die Stunden nur so verflogen sind.

 

Sonntag, 27.05.18, zweiter Veranstaltungstag.

Wieder wird es richtig voll bei uns. Noch voller als am Vortag. Gut dass wir so viele Standbetreuer sind, jeder ist gefordert. Jetzt ist auch Gerhard da und kann den Part „Kabine“ übernehmen.

17.00 Uhr, der Abbau des Standes beginnt. Gundolf ist gekommen und hilft Volker seinen Fuhrpark nach Hause zu bringen. Alles verladen und den Heimweg antreten aber nicht ohne ein nettes Abschlussgespräch mit Herrn -S- zu führen.

Es wird 2019 wieder eine Einladung geben und versprochen ist uns ein größerer Bereich für unsere „Zwei-, Drei-, Vierräder“.

 

Fazit: Eine tolle Veranstaltung, bei der wir auf die Heinkelfreunde Kiel so richtig aufmerksam machen konnten. Die beigefügten Fotos sprechen mehr als Worte oder Zeilen. Nach Aussage des Innungsbeauftragten, welcher immer ein Auge auf unser „Treiben“ hatte, haben wir mehr Besucher angelockt, als die anderen Fahrzeuge der Kfz-Innung in Halle 1. Das ist doch wohl ein Kompliment oder ?

Die organisatorische Vorbereitung und Durchführung war diesmal umfangreicher als im letzten Jahr. Das lag am Motto und dem Sonderwunsch des Veranstalters. Doch wenn man weiß, wo Freunde zu finden sind, machen sich diese auch mal auf die lange Reise von Niedersachsen in den Norden. Elke, Dir sei Dank für die Versorgung mit Kaffee und Kuchen an beiden Tagen und die unverwechselbare Art der Unterhaltung und Kurzweil. Sagen auch meine Kieler Freunde! Auch meine Heinkelfreunde aus Kiel haben gezeigt, was gemeinsam bewältigt werden kann. Danke Euch allen.

Es ist doch etwas besonderes, genau sein „Schätzchen“ bei einer solchen landesweiten Veranstaltung der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Interesse und die Freude in den Gesichtern der Betrachter, als auch so manche Anekdote wird unser Gesprächsstoff für das Folgejahr sein. So wie der Schäferhund, der sich vor dem Werbeposter niederließ, so nach dem Motto: Bei den Kieler Heinkelfreunden, da mach ich „Platz, da bleib ich“.

 

Allzeit gute Fahrt wünscht Johannes (HCD 7135)