Aktuelle Termine

Dez
7

07.12.2018 - Stammtisch im THW Heim

Jan
4

04.01.2019 - Stammtisch im THW Heim (fällt aus)

Jan
13

13.01.2019 - Grünkohlessen

Feb
1

01.02.2019 - Stammtisch im THW Heim

Wetter in Kiel

 

Besucher

Heute 0
Gestern 59
Monat 893
Insgesamt 83922

Anheinkeln am Vatertag (17.05.2012)

Zu unserem Anheinkeln hatten wir uns in diesem Jahr den Vatertag ausgewählt. Am frühen Vormittag trafen sich ein gutes Dutzend Heinkelfahrer in Eckernförde am Hagebaumarkt. Es waren Roller aus Howacht, Neumünster,der Probstei, Kiel und dem Raum Eckernförde und Kappeln gekommen, um eine schöne Ausfahrt mit ein paar Besichtigungen zu erleben.

Nach einem kleinen Imbiss, der Begrüßung und einem Flächchen" Starthilfe" ging es mit etwas  Verspätung zur Mühle Anna in Rieseby/Norby.
Die Mühle Anna -ein sehr gepflegtes Anwesen- verfügt über ein Heimatmuseum mit ca. 2000 Exponaten und diversen Nebengebäuden wie einer Wagenremise, einem Göpel, einem Bienenhaus und auch einigen Handwerksbetrieben wie z.B. eine Stellmacherei, Schmiede und einer Schusterwerkstatt, alles Betriebe, die es heute kaum noch gibt. 
Um nicht weiter in Verzug zu geraten fiel die Zeit für die Besichtigung sehr knapp aus. Die Fahrt ging weiter zum Gasthof Blumenthal in der Gemeinde Holzdorf, um hier unser Mittagessen einzunehmen. Vorher machten wir noch einen kurzen Abstecher in das idyllische Dorf Sieseby mit vielen denkmalgeschützten Häusern (Für einen Spaziergang durch den Ort fehlte leider die Zeit).
Nach demEssen machten wir einen Verdauunsspaziergang  zum ca. 400m entfernten Phono- und Radiomuseum in der ehemaligen Seeholzer Schule.  Das Phono- und Radiomuseum verfügt über fast 800 Exponate verteilt auf mehrere Räume . Gezeigt werden hier diverse Phonogeräte aus den allerersten Anfängen bis hin zu modernen Abspielgeräten und Tonträgern. ebenso die Radiogeräte aus den Vor- und insbesondere den Nachkriegsjahren. Auch eine Große Sammlung von Radio- und Phonokombinationen aus allen Jahrzehnten mit den ausgefallensden Techniken konnten wir bewundern und nicht zu vergessen die ersten Fernseher aus den 50er Jahren.
Um 15.00Uhr machten wir uns wieder auf den Weg und fuhren über Thumby, Vogelsang-Grünholz und Pommerby in Richtung Waabs.
Auf dem Aschenberg (27m über NN), dem höchsten Punkt der Gemeinde Waabs machten wir einen kurzen Stopp. Von hier hat man einen schönen Ausblick auf die Eckernförder Bucht und die Ostsee. Auch das Ostseebad Damp ist zu sehen und in der ferne das Ferienzentrum Holm. Nach diesem kurzen Stopp ging es zum Gut Ludwigsburg in der Gemeinde Waabs. Der Gutsherr, Kurt-Jürgen Carl, führte uns durch einige Räume des Herrenhauses. Höhepunkt dieser Besichtigung war die "Bunte Kammer". Ein barockes Raumkunstwerk aus Eichenholz mit 145 eckigen und ovalen Bildern; Jedem Bild ist ein Motto zugeordnet. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken sollte der Tag allmählich ausklingen.
Von Ludwigsburg habe ich die Teilnehmer wieder zum morgentlichen Treffpunkt nach Eckernförde gebracht. Von hier aus traten die Heinkelfreunde/-freundinnen ihre verschiedenen Heimwege an.
Die Fahrtstrecken derTeilnehmer betrugen je nach Wohnort zwischen 60 und 226 Km. Alles in allem war es doch wieder eine schöne Ausfahrt, zwar mit kleinen Macken,aber trockenem "Heinkelwetter" und letztlich auch viel Spaß.

Am Anheinkeln nahmen teil:

  • Ute Hönow
  • Eberhard Eichler
  • Manfred Bachmann
  • Johannes Bohlender
  • Fritz Käding
  • Manfred Myrau
  • Günter Neumann
  • Eberhard Noetzel
  • Volker Schmidt
  • Fritz Schiewer
  • Jörn Borchert
  • Peter Viertel
  • Rudi Goldschmidt

als Gastfahrer:

  • Lieselotte Schiewer (Vespa)
  • Heinz Werner Olias del Bosque
  • und als Gäste ohne Roller:
  • Michael Brieger
  • Petra Goldschmidt

 

 

 

Sämtliche Inhalte, Fotos, Texte und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung des jeweiligen
Autors weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden. © Heinkelfreunde Kiel und drumrum